Linux zum Anschauen und Anfassen

Morgen am 22.04.2018 veranstaltet die Linux User Group LinuxWorks! einen Linux Presentation Day. Besucher sind herzlich eingeladen vorbeizukommen um Linux kennenzulernen. Ihr könnt auch eure Hardware mitbringen.
Es geht im Jugendclub Elok in der Laskerstraße 6 – 8 um 11.00Uhr los. Das ganze findet in Berlin statt. Um 14.00Uhr findet ein Vortrag zum Thema E-Mailverschlüsselung statt und um 16.00Uhr zum Linux Live-System Knoppix.
Bei dieser Gelgenheit wird auch gleich an gegrillt. Wenn du etwas Gegrilltes haben möchtest, dann bring etwas Grillgut mit.

Chemnitzer Linux-Tage 2018

Chemnitzer Linux-Tage 2018
Vom 10. bis 11. März 2018 fanden die 20. Chemnitzer Linux-Tage in der Technischen Universität Chemnitz statt. Linuxer aus ganz Europa reisten an. Das diesjährige Motto der CLT hieß Jeder fängt mal an.

Willkommen zu den 20. Chemnitzer Linux-Tagen

Jeder fängt mal an


Es wurden wieder viele Vorträge im Hörsaal- und Seminar-Gebäude der Universität gehalten. Ich habe dieses Jahr weniger Vorträge besucht.

Samstag, 10. März 2018

  • Linux-Server absichern
  • Managing Open Source Communities
  • Social Engineering – Wie einfach lässt Du Dich durchschauen?

Am Sonnabend Abend fand eine Feuer-und Sound Show vor der Universität statt.

Feuer Show

Freaks on Fire bei den CLT

Samstag, 11. März 2018

  • Hilf mit, damit Linux nur besser und nie schlechter wird
  • Chat+Paste!
  • Ubuntu Touch – Der Stand von GNU/Linux auf mobilen Geräten

Für mich verliefen die Linux Tage sehr erfolgreich. Ich konnte viele Bekannte und Freunde treffen.

Update-Problem mit pacman

Seit Freitag kann Pacman auf meinen Maschinen kein Update wegen fehlender Abhängigkeiten machen. Arch und Antergos sind betroffen. Das Problem sowie die Lösung sind identisch.

sudo pacman -Syu
:: Synchronisiere Paketdatenbanken…
core ist aktuell
extra 1595,4 KiB 6,60M/s 00:00 [######################] 100%
community 4,1 MiB 7,30M/s 00:01 [######################] 100%
multilib ist aktuell
:: Starte vollständige Systemaktualisierung…
:: compositeproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: damageproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: dmxproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: fixesproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: fontsproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: inputproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: kbproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: randrproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: recordproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: renderproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: scrnsaverproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: videoproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xextproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xf86dgaproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xf86miscproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xf86vidmodeproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xineramaproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
:: xproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n] J
Löse Abhängigkeiten auf…
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen…
Fehler: Konnte den Vorgang nicht vorbereiten (Kann Abhängigkeiten nicht erfüllen)
:: libxfont: das Entfernen von fontsproto verletzt Abhängigkeit von ‚fontsproto>=2.1.3‘

Die Lösung des Problems

Ich lösche das Paket libxfont.

sudo pacman -R libxfont

Jetzt läuft das Update durch.

sudo pacman -Syu
:: Synchronisiere Paketdatenbanken…
core ist aktuell
extra ist aktuell
community ist aktuell
multilib ist aktuell
:: Starte vollständige Systemaktualisierung…
:: compositeproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: damageproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: dmxproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: fixesproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: fontsproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: inputproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: kbproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: randrproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: recordproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: renderproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: scrnsaverproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: videoproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xextproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xf86dgaproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xf86miscproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xf86vidmodeproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xineramaproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
:: xproto durch extra/xorgproto ersetzen? [J/n]
Löse Abhängigkeiten auf…
Suche nach in Konflikt stehenden Paketen…

Pakete (21) btrfs-progs-4.15-1 compositeproto-0.4.2-3 [Entferne]
damageproto-1.2.1-3 [Entferne] dmxproto-2.3.1-3 [Entferne]
fixesproto-5.0+9+g4292ec1-1 [Entferne]
fontsproto-2.1.3-2 [Entferne] inputproto-2.3.2-1 [Entferne]
kbproto-1.0.7-1 [Entferne] lz4-1:1.8.1.2-1
randrproto-1.5.0-1 [Entferne] recordproto-1.14.2-2 [Entferne]
renderproto-0.11.1-3 [Entferne] scrnsaverproto-1.2.2-2 [Entferne]
videoproto-2.3.3-1 [Entferne] xextproto-7.3.0-1 [Entferne]
xf86dgaproto-2.1-3 [Entferne] xf86miscproto-0.9.3-1 [Entferne]
xf86vidmodeproto-2.3.1-3 [Entferne]
xineramaproto-1.2.1-3 [Entferne] xorgproto-2018.1-1
xproto-7.0.31-1 [Entferne]

Gesamtgröße des Downloads: 0,99 MiB
Gesamtgröße der installierten Pakete: 6,69 MiB
Größendifferenz der Aktualisierung: -3,04 MiB

:: Installation fortsetzen? [J/n] J
:: Empfange Pakete…
lz4-1:1.8.1.2-1-x86_64 83,8 KiB 2043K/s 00:00 [######################] 100%
btrfs-progs-4.15-1-… 686,0 KiB 6,70M/s 00:00 [######################] 100%
xorgproto-2018.1-1-any 247,2 KiB 7,54M/s 00:00 [######################] 100%
(3/3) Prüfe Schlüssel im Schlüsselring [######################] 100%
(3/3) Überprüfe Paket-Integrität [######################] 100%
(3/3) Lade Paket-Dateien [######################] 100%
(3/3) Prüfe auf Dateikonflikte [######################] 100%
(21/21) Überprüfe verfügbaren Festplattenspeicher [######################] 100%
:: Verarbeite Paketänderungen…
( 1/18) Entferne xineramaproto [######################] 100%
( 2/18) Entferne xf86vidmodeproto [######################] 100%
( 3/18) Entferne xf86miscproto [######################] 100%
( 4/18) Entferne xf86dgaproto [######################] 100%
( 5/18) Entferne videoproto [######################] 100%
( 6/18) Entferne scrnsaverproto [######################] 100%
( 7/18) Entferne renderproto [######################] 100%
( 8/18) Entferne recordproto [######################] 100%
( 9/18) Entferne randrproto [######################] 100%
(10/18) Entferne kbproto [######################] 100%
(11/18) Entferne inputproto [######################] 100%
(12/18) Entferne fontsproto [######################] 100%
(13/18) Entferne dmxproto [######################] 100%
(14/18) Entferne damageproto [######################] 100%
(15/18) Entferne compositeproto [######################] 100%
(16/18) Entferne fixesproto [######################] 100%
(17/18) Entferne xproto [######################] 100%
(18/18) Entferne xextproto [######################] 100%
(1/3) Aktualisiere lz4 [######################] 100%
(2/3) Aktualisiere btrfs-progs [######################] 100%
(3/3) Installiere xorgproto [######################] 100%
:: Starte post-transaction hooks…
(1/2) Updating linux initcpios…
==> Building image from preset: /etc/mkinitcpio.d/linux.preset: ‚default‘
-> -k /boot/vmlinuz-linux -c /etc/mkinitcpio.conf -g /boot/initramfs-linux.img
==> Starting build: 4.15.2-2-ARCH
-> Running build hook: [base]
-> Running build hook: [udev]
-> Running build hook: [autodetect]
-> Running build hook: [modconf]
-> Running build hook: [block]
-> Running build hook: [keyboard]
-> Running build hook: [keymap]
-> Running build hook: [resume]
-> Running build hook: [filesystems]
-> Running build hook: [fsck]
==> Generating module dependencies
==> Creating gzip-compressed initcpio image: /boot/initramfs-linux.img
==> Image generation successful
==> Building image from preset: /etc/mkinitcpio.d/linux.preset: ‚fallback‘
-> -k /boot/vmlinuz-linux -c /etc/mkinitcpio.conf -g /boot/initramfs-linux-fallback.img -S autodetect
==> Starting build: 4.15.2-2-ARCH
-> Running build hook: [base]
-> Running build hook: [udev]
-> Running build hook: [modconf]
-> Running build hook: [block]
==> WARNING: Possibly missing firmware for module: aic94xx
==> WARNING: Possibly missing firmware for module: wd719x
-> Running build hook: [keyboard]
-> Running build hook: [keymap]
-> Running build hook: [resume]
-> Running build hook: [filesystems]
-> Running build hook: [fsck]
==> Generating module dependencies
==> Creating gzip-compressed initcpio image: /boot/initramfs-linux-fallback.img
==> Image generation successful
(2/2) Arming ConditionNeedsUpdate…

Die mumble-server.ini auf anderer Maschine sichern

Das Konfigurieren eines Servers kann schon einiges an Zeit kosten. Warum eigentlich nicht die Konfigurationsdatei auf einer anderen Maschine sichern?
Das kann man z.B. mit dem Befehl SCP erledigen. Auf dem entfernten Rechner muss SSH eingerichtet sein.

scp /etc/mumble-server.ini benutzer@maschine:/home/benutzer/Server-config/Mumble/

Schlüsselbund verwalten

Bei der letzten Installation von Linux Antergos gab es Probleme beim installieren und updaten von Paketen.
Pacman gab Fehler aus: Paket defekt(PGP).
Das Problem war schnell zu lösen. Es genügte die hinterlegten Schlüssel im Keyring neu zu laden.

pacman-key --refresh-keys

Nun lief Pacman wieder ohne zu murren.

[klaus@computer ~]$ sudo pacman -Syu
:: Synchronisiere Paketdatenbanken...
antergos ist aktuell
core ist aktuell
extra ist aktuell
community ist aktuell
multilib ist aktuell
:: Starte vollständige Systemaktualisierung...
Es gibt nichts zu tun

Antergos partitioniert

Ich hatte einem Bekannten bei der Installation von Linux Antergos geholfen. Installationsmedium war eine 120GB SSD. Ich schlug folgende Partitionierung vor.

5 verwendete Partitionen

  1. /boot/efi fat32 200MiB
  2. /boot ext4 300MiB
  3. / ext4 20GiB
  4. /home ext4 93GiB
  5. /swap swap 6GiB

5 Partitionen in GParted auf einner 120 GiB SSD

GParted


Leider hatte ich während der Installation die /boot Partition mit fat32 formatiert. Gewünscht war ja eigentlich ext4. Das System läuft aber trotzdem.
Der große Vorteil der 5 verwendeten Partitionen ist, dass das System bei Problemen sehr einfach zu reparieren ist. Liegen alle Partitionen in Root ist eine Reparatur meisten nur schwer möglich. In diesem Fall muss dann das System neu aufgesetzt werden und die Backups werden eingespielt.