In Xfce die Zwischenablage einschalten

Auf meinen Desktops setze ich sehr gerne Parcellite und Clipit als Zwischenablage ein.
Hat man für Xfce das Paket xfce4-goodies installiert, so hat man schon eine Zwischenablage installiert, die nur noch aktiviert werden muss.

Der Pfad lautet:

AnwendungenEinstellungenSitzung und StartverhaltenAutomatisch gestartete Anwendungen
Bei Zwischenablage muss das Häkchen gesetzt werden. Nach einem Abmelden vom Desktop steht das Icon der Zwischenablage zur Benutzung im Panel zur Verfügung.

Mobile Datenträger verschlüsseln

Mobile Datenträger wie USB-Sticks und externe Festplatten, sollte man vor dem Zugriff Unberechtigter schützen. Das erreicht man durch eine gute Verschlüsselung. Unter Linux bietet sich hierzu LUKS an. Dazu muss das Paket cryptsetup installiert sein und das Modul dm-crypt geladen sein.

Mit dem Befehl lsblk listet man sich die verfügbaren Geräte auf. In meinem Beispiel ist es /dev/sdb.

Bevor es losgeht wird der Anfang der zu verschlüsselnden Partition mit Zufallsbytes überschreiben. Du Partition wird vorher ausgehangen.

sudo dd if=/dev/urandom bs=1M count=8 of=/devsdb

Jetzt wird die die Partition verschlüsselt. Der Vorgang muss mit YES bestätigt werden

sudo cryptsetup luksFormat -c aes-xts-plain64 -s 512 -h sha512 /dev/sdb

Jetzt wird der verschlüsselten Partition ein virtuelles Gerät zugewiesen /dev/mapper/backup

sudo cryptsetup luksOpen /dev/sdb backup

Die Partition wird mit ext4 formatiert

sudo mkfs.ext4 /dev/mapper/backup

Ich weise dem Dateisystem das Label Backup zu

sudo tune2fs -L Backup /dev/mapper/backup

Die Partition wird gemountet

sudo mount /dev/mapper/backup /mnt

Jetzt können Verzeichnisse angelegt werden und Rechte angepasst werden

sudo mkdir /mnt/Andreas
sudo chown -c andreas /mnt/Andreas

Die Partition wird ausgehangen

sudo umount /mnt 

Die Verschlüsselung wird beendet

sudo cryptsetup luksClose backup

Wie man eine verschlüsselte Festplatte verwendet habe ich im Artikel Festplatte entschlüsseln und mounten beschrieben.

Chemnitzer Linux-Tage 2017


Vom 11. und 12. März 2017 traf sich die Linux-Community in Chemnitz. Es gab viele Vorträge und Stände zu besuchen. Für das leibliche Wohl wurde auch gut gesorgt. Das Motto der CLT2017 hieß Barrieren einreißen.

Meine besuchten Vorträge:

Samstag, 11. März 2017

  • Vi(m) – Texteditor für Einsteiger?
  • Sicherheit und Vertrauen – Erfahrungen als Open Source Hacker
  • ADRIANE – Desktop für blinde Computeranwender
  • Einen hochsicheren Laptop mit Ubuntu einrichten
  • Passwort-Manager im Multi-Device-Setup

Sonntag, 12. März 2017

  • Windows-Systeme vor Ransomware schützen – mit Linux und X2Go
  • Sichere und zuverlässige Updates für dein Embedded Device
  • Softwaretest für das Konfigurationsmanagement mit Test Kitchen
  • Katastrophenschutz durch Backup – auch privat

Der Chaostreff Chemnitz stellt sich vor

Stand auf dem CLT2017


Es fand ein reger Austausch zwischen den Teilnehmern statt.

Firefox startet nicht

Lässt Firefox sich nicht starten und gibt Folgendes aus,

Firefox is already running, but is not responding. To open a new window, you must first close the existing Firefox process, or restart your system.

hilft ein

killall firefox

im Terminal.
Danach sollte sich Firefox grafisch starten lassen. Wenn nicht hilft der Aufruf im Terminal!

firefox

Sollte sich Firefox jetzt widererwartend nicht starten lassen, erhält man Fehlermeldungen, um das Problem zu beseitigen.

Die Dos-Partitionstabelle löschen

Wenn ich Linux neu aufsetze, dann möchte ich manchmal zuerst die vorhandene Partitionstabelle löschen. Dazu setze ich den dd-Befehl ein.

dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=512 count=1

Mit dem Befehl wird der erste Sektor der Festplatte gelöscht. Dieser Bereich nennt sich Master Boot Record (MBR) und enthält die Partitionstabelle.
Nach dem Löschen der Partitionstabelle sind die vorherigen Dateien auf der Festplatte noch vorhanden. Nun Kann ich eine neue Partitionstabelle anlegen und die Festplatte neu partitionieren.

shutdown: Der letzte Befehl des Tages

Der letzte Befehl des Tages, den ich ins Terminal eingebe ist oft der shutdown-Befehl.
Der Befehl ist ausschließlich root (dem Administrator) vorbehalten. Shutdown ist der sicherste Weg um Linux zu beenden. Das Herunterfahren mit shutdown kann durch verschieden Optionen individualisiert werden.

Um den Rechner herunterzufahren nutzt man:
sudo shutdown -h now
Um den Rechner herunterzufahren und neuzustarten gibt man ein:
sudo shutdown -r now
Eine andere Möglichkeit einen Rechnerneustart zu erreichen ist auch:
sudo reboot

Häufig ist es so, dass ich meinen Rechner zeitgesteuert herunterfahren möchte. Der PC soll noch arbeiten z.B. Downloads und Kopiervorgänge beenden,Nachrichten empfangen oder der Musikplayer soll mich in den Schlaf spielen. Auf keinen Fall soll der PC die ganze Nacht durchlaufen.
Darum gebe ich ein, wann der Rechner herunterfahren soll, hier im Beispiel ist es 23.00 Uhr.
sudo shutdown -h 23:00
Um den shutdown abzubrechen reicht ein
sudo shutdown -c

Das sind nur einige Beispiele. Linux und der shutdown-Befehl können noch viel flexibler angewendet werden. Es hängt davon ab, was man erreichen möchte.

Die Größe der Root-Partition

Bei meinen bisherigen Linux-Installationen habe ich immer eine Partitionsgröße von 10GB für die Root-Partition verwendet. Damit bin ich viele Jahre gut gefahren. Bei der Installation von Arch Linux auf meinem Desktop-PC habe ich mich mit diesem Wert sehr verschätzt.
Die Partition ist jetzt mit 9GB Daten belegt, für weitere Installationen ist der Platz zu knapp bemessen. Für meine zukünftigen Installationen halte ich eine Größe von 20GB der Root-Partition für angemessen.

Den Xfce-Desktop sperren

Um meinen Xfce-Desktop zu sperren nutze ich den Bildschirmschoner XScreenSaver. Dieser wird mit dem Paket xscreensaver installiert.
Im Terminal stehen zwei Befehle zum sperren des Desktops zur Verfügung.

xscreensaver-command -lock

und

xflock4

Xfce-Desktop ist mit XScreenSaver gesperrt

Bildschirmsperre


Der Bildschirm kann aber auch per Tastenkombination gesperrt werden.
Einstellungen ⇒ Einstellungen ⇒ Tastatur ⇒ Tastenkürzel für Anwendungen
Die Tastatureinstellungen und Tastenkürzel für Anwendungen bearbeiten

Tastatureinstellungen