Brother MFC-J4620DW und Manjaro

24 Jun, 2016

Ich habe den Multifunktionsdrucker Brother MFC-J4620DW. Auf der Firmenwebseite von Brother gibt es Treiber für Debian-basierte Systeme.
Für Manjaro habe ich den entsprechenden Treiber im AUR gefunden. Und daraus installiere ich den Treiber.

yaourt -S brother-mfc-j4620dw


Es wird ein Dialog abgefragt, bei dem man JA oder Nein auswählen kann. Die Sache ist selbsterklärend bei der Ausführung.
Nach der Treiber-Installation starte ich den CUPS-Dienst neu.

systemctl restart org.cups.cupsd


Nun kann der Drucker über CUPS oder die Druckereinstellungen hinzugefügt werden.


Screenschot Druckeinstellungen

Einen neuen Benutzer anlegen

23 Jun, 2016

Auf meinem neuen Manjaro-System wollte ich einen neuen Benutzer anlegen. Ich stellte fest, dass die Befehle adduser und deluser nicht zur Verfügung stehen. Statt dessen benutzt man useradd zum Anlegen eines Users und zum Löschen userdel.

Ich habe einen neuen Benutzer mit useradd benutzername angelegt. Dieser konnte sich aber nicht einloggen und landete immer wieder im Anmeldebildschirm. Es wurde kein /home Verzeichniss für diesen Benutzer angelegt. Der Befehl muss also mit weiteren Parametern ausgeführt werden.

sudo useradd -m -g users -s /bin/bash benutzername


Danach kann das Passwort vergeben werden.

sudo passwd benutzername

Linux Manjaro mit Xfce installiert

22 Jun, 2016

Nach 10 jähriger Ubuntu und Debian Nutzung hatte ich Lust auf eine neue Linux-Distribution. Am letzten Donnerstag wurde mir mehrmals beim Linux-Stammtisch in Berlin Friedrichshain die Linux-Distribution Manjaro empfohlen. ;-)


Linux Manjaro mit Xfce


Ich startete Manjaro von meinen USB-Stick mit der Option Starten (unfreie Treiber). Die Installation lief flott durch. Mich empfing ein Linux-System mit installierten unfreien Treibern. So war zum Beispiel der NVIDIA-Treiber bereits installiert sowie auch der Treiber für meine Netzwerkkarte. Bei Ubuntu und Debian muss man nach der Installation selbst Hand anlegen, um die unfreien Treiber zu installieren. Somit ist Manjaro auch gut für Einsteiger geeignet.

Meine Daten importierte ich aus dem letzten Backup. So hat mich die Installation und Einrichtung ca.1,5 Stunde Zeit gekostet. Es hat sich gelohnt. Ich bin gespannt auf das Rolling Release von Manjaro.
Ich werde eine Weile bei Manjaro bleiben und mich dann an Arch Linux wagen. :-)

Neuere Posts → Home