Dateien per PGP bequem mit Rechtsklick verschlüsseln

Seit Ubuntu 12.04 können wieder Dateien per Kontextmenü verschlüsselt werden. In den Ubuntuversionen zwischen 10.04 und 12.04 war diese Funktionalität entfernt worden.
Es muss das Paket seahorse-nautilus installiert werden.

sudo apt-get install seahorse-nautilus

Nun muss der Rechner neugetartet werden, damit die Erweiterung in den Dateimanager und in das System integriert wird.

Kontextmenü im Dateimanager Nautilus

Rechtsklick auf eine Datei


Möchte man nun eine Datei(Geheimedatei) verschlüsseln, muss diese rechtsgeklickt werden und im Kontextmenü Verschlüsseln … angewählt werden. Nun wählt man den öffentlichen Schlüssel des Empfängers aus und es wird die Geheimedatei.pgp erstellt.
Zum Entschlüsseln genügt ein Doppelklick auf die Geheimedatei.pgp.

Zur Beachtung: Der Dateiname bleibt lesbar. Also sollte man, um nicht neugierige Blicke anzuziehen, die Datei nicht Geheimedatei nennen.
Auf diese Weise kann man nun auch private Dateien durchs Internet schicken ohne das andere mitlesen können.

Von Parcellite zu Clipit

Ich habe häufig auf meinen Ubuntu-Rechnern Parcellite als Zwischenablage genutzt. Leider gab es dort mit Unity hin und wieder Probleme.
Jetzt setzte ich auf meinem Ubuntu 15.10 Wily Werewolf die Weiterentwicklung von Parcellite Clipit als Zwischenabalge ein.
Auf meinem Debian Jessi mit Xfce werkelt immer noch Parcellite.