Die Größe der Root-Partition

Bei meinen bisherigen Linux-Installationen habe ich immer eine Partitionsgröße von 10GB für die Root-Partition verwendet. Damit bin ich viele Jahre gut gefahren. Bei der Installation von Arch Linux auf meinem Desktop-PC habe ich mich mit diesem Wert sehr verschätzt.
Die Partition ist jetzt mit 9GB Daten belegt, für weitere Installationen ist der Platz zu knapp bemessen. Für meine zukünftigen Installationen halte ich eine Größe von 20GB der Root-Partition für angemessen.

screenFetch installiert

Ich habe mir heute mal screenFetch installiert.
sudo pacman -S screenfetch
Ich wollte wissen wie das ASCII Logo meiner Distribution aussieht.

screenFetch mit ASCII Arch Linux Logo

screenFetch mit ASCII


Eine Konfiguration musste ich nicht an screenFetch vornehmen. Auf der rechten Seite findet man einige Systeminformationen.
Für eine detaillierte Hardwareinformation setze ich das Tool inxi ein.

Den Xfce-Desktop sperren

Um meinen Xfce-Desktop zu sperren nutze ich den Bildschirmschoner XScreenSaver. Dieser wird mit dem Paket xscreensaver installiert.
Im Terminal stehen zwei Befehle zum sperren des Desktops zur Verfügung.

xscreensaver-command -lock

und

xflock4

Xfce-Desktop ist mit XScreenSaver gesperrt

Bildschirmsperre


Der Bildschirm kann aber auch per Tastenkombination gesperrt werden.
Einstellungen ⇒ Einstellungen ⇒ Tastatur ⇒ Tastenkürzel für Anwendungen
Die Tastatureinstellungen und Tastenkürzel für Anwendungen bearbeiten

Tastatureinstellungen

Navigation mit OSM

Ich habe lange nach einer geeigneten Navigations-Software für mein Smartphone gesucht. Eine gewisse Zeit habe ich mich mit Navit beschäftigt. Die Bedienung von Navit war für mich aber nicht zielführend.
Dann bin ich vor einiger Zeit auf OsmAnd aufmerksam geworden. Ich habe mir die App aus dem F-Droid Store installiert. Nach der Installation habe ich die Einstellungen für den Speicherort der Karten angepasst. Ich nutze als Speicherort die SD-Karte.
Einstellungen → Allgemeine Einstellungen → Datenordner /storage/extSdCard/Karten/osmand

OsmAnd Navigation

Routing in OsmAnd


OsmAnd ist ein sehr mächtiges Werkzeug mit vielen Optionen und Konfigurationsmöglichkeiten zur erfolgreichen Navigation.

Buch und Film

Wer von Computern nicht genug bekommen kann, kennt bestimmt die Geschichte von Kevin Mitnick. Da einige Medien nach meinem Gefühl, oft komisch über Hacker berichten, sei es aus Unwissenheit oder auch aus anderen Gründen, sollte man sich bei den Personen informieren die sich damit auskennen.

So eine Person ist z.B. Kevin Mitnick. Der Meister der Computer.

Ein Hacker ist jemand der sich für Technik interessiert und wissen will wie etwas funktioniert. Mit dieser Aussage versteht man auch Kevin Mitnick besser, wenn er sagt:

Sei kein Skriptkiddie, versuche ein Hacker zu sein.

Er beschreibt in dem Buch Die Kunst des Einbruchs kleine Geschichten aus der Welt der Hacker. In den Geschichten verdeutlicht er das Hacken eng mit Social Engineering verknüpft ist. Dabei zerstört er die Illusion vieler Computernutzer, dass Hacker einfach über das Internet auf ihren PC eindringen.

Der Inhalt des Buches wurde in Takedown verfilmt.
Ich empfehle unbedingt das Buch zuerst zu lesen. Ohne das nötige Hintergrundwissen ist der Film langweilig.

Es gibt auch noch von Kevin Mitnick das Buch Die Kunst der Täuschung. Das Buch fand ich nicht so interessant, da schon vieles in Die Kunst des Einbruchs abgehandelt wurde.
Buch:
Die Kunst des Einbruchs ISBN: 3-8266-1622-7
Die Kunst der Täuschung ISBN: 3-8266-1569-7
Film:
Takedown steht in jeder guten Videothek.

Einstieg in Linux

Ich habe mir schon immer Bücher zu Linux gekauft. Das erleichterte mir sehr den Einstieg in Linux. Ich finde es entspannter mit Hilfe eines Buches sich Grundwissen anzueignen, als im Web nach Informationen zu suchen.
Meine Linux-Literatur ist jetzt auch schon in die Jahre gekommen.

  • Linux Installation, Konfiguration, Anwendung von Michael Kofler
  • Linux Das distributionsunabhängige Handbuch von Johannes Plötner / Steffen Wendzel
  • Ubuntu GNU/Linux von Marcus Fischer

Mein letztes Buch ist von Heike Jurzik Debian GNU/Linux Das umfassende Handbuch.

Debian Das umfassende Handbuch von Heike Jurzik und ein Tux

Debian GNU/Linux Debian GNU/Linux Das umfassende Handbuch


Das Buch ist eine klare Empfehlung für Linux Einsteiger. Aber auch der erfahrende Linuxuser kommt auf seine Kosten. Das Buch gibt es es in einer aktualisierten Auflage zu Debian Jessie.

K-9 Mail: Signatur ändern oder entfernen

Nach dem Einrichten der E-Mail-Konten in K-9 Mail verwendet der Client standartmäßig folgende Signatur:

Diese Nachricht wurde von meinem Android-Mobiltelefon mit K-9 Mail gesendet.

Die Signatur läßt sich wie folgt ändern oder entfernen:

  • E-Mailkonto auswählen
  • Optionen
  • Einstellungen
  • Kontoeinstellungen
  • Nachricht verfassen
  • Verfassen von Nachrichten

K-9 Mail Optionen

Optionen für das Verfassen von Nachrichten


Nun kann die Signatur nach Wunsch deaktiviert oder editiert werden. Nach dem Drücken der Zurück-Taste wird die Konfiguration gespeichert.