Xubuntu 18.04 Bionic Beaver installiert

06 Mai, 2018

Ich habe mir jetzt doch Xubuntu 18.04 auf meinem Produktiv-Rechner installiert. Ich möchte wissen wie 18.04 läuft und wo es eventuell Probleme gibt.


Xubuntu 18.04 mit Xfce und Conky


Hintergrund der Aktion ist, dass ich auf ubuntuusers.de am Wiki mitarbeiten möchte. Mir ist aufgefallen, dass viele Artikel seit mehreren Ubuntu-Versionen nicht mehr gepflegt werden.
Das Ubuntu Wiki ist auch immer eine Anlaufstelle für Anwender anderer Distributionen. Gerade deshalb finde ich es sehr wichtig, dass dieses Wiki aktuell gehalten wird. Ich denke wir erfahrenden Linux-User haben auch eine Verantwortung dafür, dass die Dokumentationen über GNU/Linux gepflegt werden. :)

Den Xfce-Desktop sperren

09 Okt, 2016

Um meinen Xfce-Desktop zu sperren nutze ich den Bildschirmschoner XScreenSaver. Dieser wird mit dem Paket xscreensaver installiert.
Im Terminal stehen zwei Befehle zum sperren des Desktops zur Verfügung.

xscreensaver-command -lock

und

xflock4


undefined


Der Bildschirm kann aber auch per Tastenkombination gesperrt werden.
Einstellungen ⇒ Einstellungen ⇒ Tastatur ⇒ Tastenkürzel für Anwendungen


undefined

Mein Linux Desktop

05 Sep, 2016

Ich habe gemerkt, dass meine Desktop-Oberfläche immer ähnlich aussieht. Egal ob ich KDE, Xfce, Gnome oder Unity einsetze. Das Erscheinungsbild meines Desktops gleicht sich unter jeder eingesetzten Oberfläche.

Arch Linux mit Xfce und Conky


Ich bevorzuge ein Panel mit Fensterschaltern, System-Icons und einem Anwendungsfinder am oberen Bildschirmrand. Am linken Bildschirmrand erstelle ich mir eine Leiste mit Programmstartern. Zum Schluß kommt conky auf die rechte Bildschirmseite.

Wie gestaltet ihr euch euren Desktop?

Unter Manjaro den Xfce-Desktop sperren

06 Jul, 2016

Im Xfce-Hauptmenü von Manjaro gibt es einen Schalter um den Bildschirm zu sperren.
Xfce Menü
Um den Desktop zu sperren kann auch die Tastenkombination Strg+Alt+Entf benutzt werden.

Unter Debian und Arch Linux hatte ich mir eine Lösung zum Sperren des Bildschirms mit XScreenSaver erstellt.

Linux Manjaro mit Xfce installiert

22 Jun, 2016

Nach 10 jähriger Ubuntu und Debian Nutzung hatte ich Lust auf eine neue Linux-Distribution. Am letzten Donnerstag wurde mir mehrmals beim Linux-Stammtisch in Berlin Friedrichshain die Linux-Distribution Manjaro empfohlen. ;-)


Linux Manjaro mit Xfce


Ich startete Manjaro von meinen USB-Stick mit der Option Starten (unfreie Treiber). Die Installation lief flott durch. Mich empfing ein Linux-System mit installierten unfreien Treibern. So war zum Beispiel der NVIDIA-Treiber bereits installiert sowie auch der Treiber für meine Netzwerkkarte. Bei Ubuntu und Debian muss man nach der Installation selbst Hand anlegen, um die unfreien Treiber zu installieren. Somit ist Manjaro auch gut für Einsteiger geeignet.

Meine Daten importierte ich aus dem letzten Backup. So hat mich die Installation und Einrichtung ca.1,5 Stunde Zeit gekostet. Es hat sich gelohnt. Ich bin gespannt auf das Rolling Release von Manjaro.
Ich werde eine Weile bei Manjaro bleiben und mich dann an Arch Linux wagen. :-)

Enlightenment

20 Jun, 2016

Ich habe mir Enlightenment angeschaut. Enlightenment ist ein Fenstermanger der als vollwertige Desktop-Umgebung eingestzt werden kann.
Gerade für ressourcenschwache Hardware kann Enlightenment die richtige Desktop-Oberfläche sein.


undefined


Auf meinem Lenovo B560 finde ich Enlightenment nicht so ansprechend. Mir gefällt Xfce besser. Ich erwarte von meinen Notebook etwas mehr Funktionalität von der Desktop-Umgebung, die mir Enlightenment nicht bietet.

Hallo KDE

18 Jun, 2016

Ich habe die letzten 3 Jahre Debian mit Xfce auf meinem Notebook eingesetzt. In dieser Zeit habe ich Xfce voll ausgereizt.
In der letzten Tagen habe ich Lust auf KDE-Programme bekommen. Gestern habe ich mir dann ein Debian Jessie mit KDE auf meinem Notebook aufgesetzt.


KDE Debian Jessie


Meine bevorzugten KDE-Programme sind:

 

    • Konqueror

 

    • Dolphin

 

    • Akregator

 

    • Amorak

 

    • Klipper

 


Das schöne am Konqueror und Dolphin ist das sich die Fensterinhalte teilen lassen. Im Gnome-Dateimanager Nautilus wurde diese Funktion leider entfernt. Früher konnte man das Nautilus-Fenster mit der Taste F3 halbieren.
Der Akregator ist ein übersichtlicher Feedreader. Amorak ist der Musikplayer aus der Linuxwelt der mir am besten gefällt. Er ist auch in der Lage den Online-Musikdienst Jamendo zu durchsuchen.
Klipper ist die standardmäßige Zwischenablage in KDE.

Bei dem ganzen Spaß mit KDE auf meinem Notebook, gibt es einen Haken. KDE läuft flüssig. Dennoch lastet die Oberfläche beim Arbeiten den Prozessor und den RAM zu 80% aus. Mit Xfce betrug die durchschnittliche Auslastung ca. 10%.

KDE gefällt mir sehr gut. Die vielen Einstellungsmöglichkeiten sind der Wahnsinn. Auf Dauer wird sich KDE auf meinem Notebook nicht durchsetzen können. Die Hardwarelast der Oberfläche ist zu hoch.
Im Moment experimentiere ich mit Enlightenment. ;-)

Home