PDF-Dateien unter Linux aus der Shell heraus komprimieren

Heute stand ich vor der Aufgabe Dokumente im PDF Format zu verkleinern, um sie per Internet versenden zu können. Ich bin im Blog von Chris fündig geworden.

Den folgenden Befehl habe ich in der Konsole genutzt.

gs -sDEVICE=pdfwrite -dCompatibilityLevel=1.4 -dPDFSETTINGS=/ebook -dNOPAUSE -dQUIET -dBATCH -sOutputFile=output1.pdf seite1.pdf

Dabei ist seite1.pdf mein Input-File und output1.pdf das Output-File.
Meine PDF Dateien konnte ich so von 4,4 MiB auf 149,0 KiB komprimieren. Eine Qualitätsverschlechterung in der Ansicht der komptimierten PDF’s im PDF-Reader konnte ich danach nicht feststellen.

Arch Linux chrooten

Ich beziehe mich auf die Arch Linux Installationsanleitung von wiki.archlinux.de Systemverschlüsselung mit dm-crypt.

Wenn meine Arch Linux Installation aus irgend einen Grund nicht mehr booten möchte, versuche ich sie von einen Installationstick per chroot zu reparieren.

Ich boote von meinem Arch Linux Installationstick und arbeite in der Konsole.

Ich lade das deutsche Tastatur-Layout.

root@archiso ~ # loadkeys de-latin1

Ich entschlüssele die Festplatte in meinem Rechner.

root@archiso ~ # cryptsetup luksOpen /dev/sda2 lvm

Ich mounte die Partitionen der Festplatte in das Live-System.

root@archiso ~ # mount /dev/mapper/main-root /mnt
root@archiso ~ # mount /dev/mapper/main-home /mnt/home
root@archiso ~ # mount /dev/sda1 /mnt/boot

Jetzt wechsele ich in die chroot-Umgebung.

root@archiso ~ # arch-chroot /mnt

Nun kann ich mit Befehlen auf dem installierten System arbeiten. Wenn ich fertig bin verlasse ich die chroot-Umgebung.

[root@archiso /] / # exit

Ich hänge die Partitionen aus.

 root@archiso ~ # umount /mnt/boot
root@archiso ~ # #umount /mnt/home

Ich starte den Rechner neu.

root@archiso ~ #  reboot

Einen Speedtest in der Konsole ausführen

Wenn ich mit meinem Ubuntu-System die Geschwindigkeit meines Internetanschlusses testen möchte, so muss ich dafür keine Website besuchen.

Ich installiere mir aus der Paketverwaltung das Paket speedtest-cli.

sudo apt install speedtest-cli

Nun kann ich den Speedtest in meiner Konsole oder im Terminal mit dem folgenden Befehl starten.

speedtest-cli

shutdown: Der letzte Befehl des Tages

Der letzte Befehl des Tages, den ich ins Terminal eingebe ist oft der shutdown-Befehl.
Der Befehl ist ausschließlich root (dem Administrator) vorbehalten. Shutdown ist der sicherste Weg Linux zu beenden . Das Herunterfahren mit shutdown kann durch verschieden Optionen individualisiert werden.

Um den Rechner herunterzufahren nutzt man:


shutdown -h now

Um den Rechner herunterzufahren und neuzustarten gibt man ein:


shutdown -r now

Eine andere Möglichkeit einen Rechnerneustart zu erreichen ist auch:


sudo reboot

Häufig ist es so, dass ich meinen Rechner zeitgesteuert herunterfahren möchte. Der PC soll noch arbeiten z.B. Downloads und Kopiervorgänge beenden,Nachrichten empfangen oder der Musikplayer soll mich in den Schlaf spielen. Auf keinen Fall soll der PC die ganze Nacht durchlaufen.
Darum gebe ich ein, wann der Rechner herunterfahren soll, hier im Beispiel ist es 23.00 Uhr.


shutdown -h 23:00

Um den shutdown abzubrechen reicht ein:


shutdown -c

Das sind nur einige Beispiele. Linux und der shutdown-Befehl können noch viel flexibler angewendet werden. Es hängt davon ab, was man machen möchte.

Zeitzone festlegen

Bei meinen letzten Installationen von Arch und Antergos wurde eine falsche Uhrzeit vom System ausgegeben. Ich musste nach der Installation, nochmals den Symlink für die Zeitzone setzen.

Den nicht funktionierenden Link löschen

sudo rm /etc/localtime

Symlink erneut setzen

sudo ln -s /usr/share/zoneinfo/Europe/Berlin /etc/localtime

Eine Schrift für die Konsole festlegen

Auf dem letzten Linux Stammtisch hatte ich erzählt, dass ich bei der Installation von Arch Linux auf meinem Lenovo ThinkPad X201 Probleme mit der Schriftausgabe hatte. Bei dem Drücken verschiedener Tasten erschienen nur kryptische Zeichen in der Konsole. Die Option loadkeys de-latin1 hatte ich natürlich gesetzt.
Susanne kannte diese Problematik und zeigte mir ihre Konfiguration. Sie hat die Schriftart terminus-font installiert und die /etc/vconsole.conf bearbeitet.

/etc/vconsole.conf

KEYMAP=de-latin1-nodeadkeys
FONT=Lat2-Terminus16

Sollte dieses Problem bei meiner nächsten Installation auf meinem ThinkPad nochmals auftauchen, dann werde ich diesen Tipp probieren.