Mein Linux Desktop

Ich habe gemerkt, dass meine Desktop-Oberfläche immer ähnlich aussieht. Egal ob ich KDE, Xfce, Gnome oder Unity einsetze. Das Erscheinungsbild meines Desktops gleicht sich unter jeder eingesetzten Oberfläche.

Arch Linux mit Xfce
Arch Linux mit Xfce

Ich bevorzuge ein Panel mit Fensterschaltern, System-Icons und einem Anwendungsfinder am oberen Bildschirmrand. Am linken Bildschirmrand erstelle ich mir eine Leiste mit Programmstartern. Zum Schluß kommt conky auf die rechte Bildschirmseite.

Wie gestaltet ihr euch euren Desktop?

Garmin eTrex Legend HCx und Arch Linux

Garmin eTrex Legend mit OSM-Karte
Mit Arch Linux habe ich keine Probleme mein Garmin eTrex Legend HCx zu benutzen. Ich kann mit Gebabbel Daten ex- und importieren.

Es muss keine udev-Regel Regel erstellt werden. Ich habe nur die Pakete gebabbel, gpsbabel und gpsd installiert. Und ich habe mich der Gruppe tty und uucp hinzugefügt.
Der Pfad zum Gerät(garmin in Gebabbel) lautet /dev/ttyUSB0.

Jetzt habe ich wieder Spaß mit meinem Garmin. 🙂

Festplatte entschlüsseln und mounten

Zum ver-und entschlüsseln muss auf dem Rechner das Paket cryptsetup installiert sein.

lsblk

sdb              8:16   0 931,5G  0 disk  
└─sdb1 8:17 0 931,5G 0 part
└─andi-tower 254:0 0 931,5G 0 crypt

Festplatte entschlüsseln

sudo cryptsetup luksOpen /dev/sdb1 andi-tower

Festplatte einhängen

sudo mount /dev/mapper/andi-tower /mnt/andi-tower

Festplatte aushängen

sudo umount /mnt/andi-tower

Festplatte wieder verschließen

sudo cryptsetup luksClose andi-tower

Einen neuen Benutzer anlegen

Auf meinem neuen Manjaro-System wollte ich einen neuen Benutzer anlegen. Ich stellte fest, dass die Befehle adduser und deluser nicht zur Verfügung stehen. Statt dessen benutzt man useradd zum Anlegen eines Users und zum Löschen userdel.

Ich habe einen neuen Benutzer mit useradd benutzername angelegt. Dieser konnte sich aber nicht einloggen und landete immer wieder im Anmeldebildschirm. Es wurde kein /home Verzeichniss für diesen Benutzer angelegt. Der Befehl muss also mit weiteren Parametern ausgeführt werden.

sudo useradd -m -g users -s /bin/bash benutzername

Danach kann das Passwort vergeben werden.

sudo passwd benutzername

Linux Manjaro mit Xfce installiert

Nach 10 jähriger Ubuntu und Debian Nutzung hatte ich Lust auf eine neue Linux-Distribution. Am letzten Donnerstag wurde mir mehrmals beim Linux-Stammtisch in Berlin Friedrichshain die Linux-Distribution Manjaro empfohlen. 😉

Linux Manjaro mit Xfce
Linux Manjaro mit Xfce

Ich startete Manjaro von meinen USB-Stick mit der Option Starten (unfreie Treiber). Die Installation lief flott durch. Mich empfing ein Linux-System mit installierten unfreien Treibern. So war zum Beispiel der NVIDIA-Treiber bereits installiert sowie auch der Treiber für meine Netzwerkkarte. Bei Ubuntu und Debian muss man nach der Installation selbst Hand anlegen, um die unfreien Treiber zu installieren. Somit ist Manjaro auch gut für Einsteiger geeignet.

Meine Daten importierte ich aus dem letzten Backup. So hat mich die Installation und Einrichtung ca.1,5 Stunde Zeit gekostet. Es hat sich gelohnt. Ich bin gespannt auf das Rolling Release von Manjaro. Ich werde eine Weile bei Manjaro bleiben und mich dann an Arch Linux wagen. 🙂

Enlightenment

Ich habe mir Enlightenment angeschaut. Enlightenment ist ein Fenstermanger der als vollwertige Desktop-Umgebung eingestzt werden kann. Gerade für ressourcenschwache Hardware kann Enlightenment die richtige Desktop-Oberfläche sein.

desktop-enlightenment
desktop-enlightenment

Auf meinem Lenovo B560 finde ich Enlightenment nicht so ansprechend. Mir gefällt Xfce besser. Ich erwarte von meinen Notebook etwas mehr Funktionalität von der Desktop-Umgebung, die mir Enlightenment nicht bietet.